Das „Zöld Elefánt“ in Zalaapáti, 14 Kilometer südwestlich von Hévíz, ist ein weiterer Beweis dafür, dass man in Ungarn auch – oder gerade – auf dem Lande immer wieder besuchenswerte Restaurants entdecken kann. Weniger als 1.700 Einwohner leben in der Gemeinde, aber um eine „Dorfgaststätte“ handelt es sich beileibe nicht.

Im Gegenteil! Auf der langen Speisekarte werden nicht nur Steakfans fündig, auch traditionelle ungarische Gerichte, etwa mit Gänseleber, stehen in einer Breite zur Verfügung, die man nur selten findet. Aber auch wer „normale“ Gerichte sucht, hat die Qual der Wahl.
Die Portionen sind nicht übergroß, aber durchweg angemessen. Es zählt eben Qualität statt Quantität, was sich auch daran zeigt, dass der Montag hier immer noch ein „Ruhetag“ ist. Bei den optisch liebevoll zubereiteten Speisen gilt das Motto „Das Auge isst mit“. Das betrifft aber nicht nur die Gerichte, sondern auch die Inneneinrichtung des Zöld Elefánts. Obwohl es sich um einen relativ großen Raum handelt, zeigt sich auch hier die Liebe zum Detail – und man wird auch visuell immer daran erinnert, dass das Restaurant „Grüner Elefant“ heißt. Im Sommer steht dann noch eine attraktive Außenterrasse zur Verfügung.
Preislich bewegt man sich im mittleren Segment. Suppen gibt es ab 700 Forint, vegetarische Gerichte gehen bei 2.000 Forint los und für Fisch- oder Fleischgerichte sind ca. 2.400 bis 3.600 Forint zu bezahlen. Steak und Gänseleber bewegen sich natürlich in ganz anderen Regionen, hier kann es schon einmal Richtung 7.000 Forint gehen, was aber keineswegs teuer ist.

Ein Standard in Ungarn: panierter Fisch mit Reis. Lecker! – Foto: Stefan Höhm

Für uns ist das „Zöld Elefánt“ somit eine klare Empfehlung, zu finden ist es in Zalaapáti in der Kossuth L. u. 12.
Über dem Restaurant befinden sich noch sieben Zweibettzimmer. Zudem unterhält der Betreiber in der Nähe noch ein Gästehaus mit insgesamt 12 Betten. Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen, wenn Sie schon einmal dort waren!
Weitere Informationen zu Lokal und Pension finden Sie hier: https://zoldelefant.com/

1 Kommentar

  1. Essen ist nicht immer das was man gerne hätte, Soßen schmecken ab und an mehr nach Maggi und Hundefreundlich sind die nicht, nicht mal zu Touristen, man wird darauf hingewiesen das man es nicht gerne hat (Unfreundlich noch dazu obwohl man eh nicht sich dort hinsetzen mag wo viele Leute sitzen).
    Auch Unterkunft / Übernachtung mit Hund wird man abgewiesen und wenn es noch am letzten Vorabend ist trotz Buchung mit Hund. Dann sollte man es auch vorher schreiben das keine Hunde erwünscht sind.
    Auch wenn man ohne Hund erscheint ist die Bedienung nicht immer Gastfreundlich gesinnt…das sind unsere Eindrücke obwohl wir nun hier vor Ort wohnen und nach mehrfachen Besuch der Gaststätte es nun vorziehen wo anders Essen zu gehen..

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here