Weihnachten ist eine unglaublich lebendige Zeit in der ungarischen Hauptstadt, der die Menschen in der Adventszeit mit vielen Traditionen wie dem berühmten Baumstriezel (kürtőskalács) oder Mohnstrudel (bejgli) begegnen. Magische Wintermärkte, heiße Thermalbäder und großartige Weihnachtsveranstaltungen – eine Million funkelnder Lichterketten verzaubern die Stadt, die ihren Adventsgästen unvergessliche Momente verspricht.

Die Weihnachtsmärkte in Budapest sind legendär. Es gibt keinen besseren Ort, um sich in der festlichen Adventszeit in Weihnachtsstimmung zu bringen. Die beiden beliebtesten Weihnachtsmärkte Ungarns befinden sich im Herzen des Stadtzentrums auf dem Vörösmarty-Platz und vor der St.-Stephans-Basilika. Die Märkte laden ihre Besucher ein, in eine magische Weihnachtswelt einzutauchen. Hier werden leckere Süßigkeiten und handgefertigte Waren angeboten, der Duft von Glühwein und Lebkuchen liegt in der Luft und die Menschen wärmen sich bei einem Becher Glühwein auf. 

Eislaufbegeisterte können auf wunderschön beleuchteten Bahnen in ganz Budapest ihrer Passion nachgehen. Die berühmteste und auch größte künstliche Freiluft-Eisfläche Europas befindet sich in Városliget. Im Gebäudekomplex von der Burg Vajdahunyad finden sich zahlreiche Baustile auf engerem Raum, von der Romanik über die Gotik und Renaissance bis zum Barock. Wer hier abends unter dem weiten Sternenhimmel seine Runden dreht, wird sich lange daran erinnern. Nach dem Schlittschuhlaufen lädt die Burg zu einem Spaziergang ein, auf dem sicherlich ein Stand mit gebratenen Kastanien zu finden sein wird. 

Nach einem langen Spaziergang in der eisigen Kälte ist die Sehnsucht nach Wärme und Entspannung groß. Auf der ganzen Welt ist Budapest für seine Thermalbäder berühmt. Warm und in bester Qualität sprudelt das gesunde Thermalwasser an die Oberflächean und bietet den Gästen ein hervorragendes Badeerlebnis. Das Széchenyi-Bad ist Budapests größtes Thermalbad und ebenso einen Besuch wert wie das Rudas-Bad am Fuße des Gellértbergs mit seinem heißen Pool auf dem Dach, von dem aus man einen schönen Blick auf die Stadt hat. Am Fuße des Gellértbergs befindet sich auch das ebenfalls sehr beliebte Gellért-Bad, eines der ältesten Bäder Budapests. Ganz Ungarn hat übrigens mehr als 1.500 Thermalquellen! 

Auch in der Nacht lässt Budapest keine Langeweile aufkommen. Für die meisten Menschen gehören Weihnachten und Tschaikowskys weltberühmtes Ballett Der Nussknacker untrennbar zusammen. In Budapest wird der Nussknacker im kürzlich renovierten Opernhaus aufgeführt, das in seiner prächtigen Umgebung ein unvergessliches Erlebnis bietet. Und zum Ausklang des Tages geht es mit einer der berühmten beleuchteten Weihnachtsstraßenbahnen mit ihren funkelnden Lichtern nach Hause. Die Straßenbahnen, die in allen größeren Städten Ungarns verkehren, fahren in der Weihnachtszeit nach Einbruch der Dunkelheit mit diesen dekorativen Lichtern.

Wer mit dem Gedanken an Geschenke für seine Lieben zur Adventszeit nach Budapest kommt, findet hier eine überwältigende Auswahl nicht nur an weihnachtlichen Präsenten. In den Designgeschäften der Stadt erwarten einzigartige und hochwertige Produkte internationaler Topmarken ihre Kunden.

Auch auf dem Land ist die festliche Weihnachtsstimmung an allen Orten zu spüren. Der Weihnachtsmarkt von Szeged findet jedes Jahr auf dem Dóm-Platz statt, wo die Besucher die traditionelle Fischsuppe, ein typisch ungarisches Weihnachtsgericht, probieren. In Debrecen wird an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen gefeiert. Hier stehen Theaterstücke, Konzerte und die weihnachtliche Kerzenzeremonie auf dem Programm.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here