Ungarns schönste Weinfeste

weinklarneval2
Foto: Ungarn-TV

Das traditionelle Weinbauland Ungarn ist längst in der internationalen Welt des Rebensafts etabliert. Jedes Jahr lädt das Land der Vielseitigkeit Einheimische wie Reisende dazu ein, sich während zahlreicher Weinfeste von der Qualität und vom Aroma der edlen Tropfen zu überzeugen.

Die ersten Weinreben wurden in Ungarn zwischen dem 3. und 4. Jahrhundert vor Christus von den Kelten gepflanzt. Durch die Griechen entwickelte sich eine Weinkultur entlang der Donau und Theiß sowie später durch die Römer von Westen her in Pannonien. Heute nennt Ungarn 22 Weingebiete und zahlreiche unterschiedliche, meist trockene Weiß- und Rotweine, die in internationalen Wettbewerben regelmäßig zu den Siegern zählen, sein eigen.
Zwischen dem 11. und 15. September 2013 findet – bereits zum 22. Mal – das Internationale Weinfest in Budapest statt: ein Fest, welches in diesem Jahr ganz im Zeichen weiblicher Winzer steht. Frauen setzen sich immer häufiger auf dem weltweiten Weinmarkt durch. Während der Veranstaltung trifft die Neugierde der Besucher auf den besonderen Stil der „weiblichen“ Weine. Feminine Raffinesse, Sensibilität und Diskretheit gepaart mit Beständigkeit und harter Arbeit zeichnen die edlen Tropfen aus. In diesem Jahr freuen sich die Besucher darauf, selbst zu erfahren, was weibliche Winzer und deren Persönlichkeit ausmacht. Zur Feier des Tages erhalten alle Besucherinnen eine Überraschung.
Das Gastland in diesem Jahr ist Portugal, welches nicht nur durch seine Weine, sondern auch durch die landestypische Gastronomie und Kultur repräsentiert wird. An allen fünf Festival-Tagen steht Kultur im Allgemeinen im Mittelpunkt. Eine Bandbreite weiterer, unterhaltsamer Programmpunkte runden das Event schließlich ab. So wird es beispielsweise Unterhaltung für die kleinen Gäste geben, der Geburtstag des ungarischen Malteser-Hilfswerks gefeiert sowie ein internationaler Käse-Wettbewerb stattfinden. Details finden sich auf www.aborfesztival.hu.

Schon zu Zeiten der königlichen Freistadt hatte Sopron das Privileg, Wein auszuschenken. Es ist also nicht verwunderlich, dass der Wein im Leben der Stadt jahrhundertelang eine wichtige Rolle spielte. Er galt sogar als bedeutender Wirtschaftszweig. Die am meisten verbreitete Rebsorte der am Fuße der Alpen liegenden Region ist der Blaufränkisch – ein dunkelroter Wein mit kräftigem, fruchtigem und charaktervollem Aroma. Ihm zu Ehren wird eine ganze Veranstaltungsreihe mit dem Namen „Blaufränkischer Sommer“ gewidmet. In diesem Jahr wird die Weinlese-Periode zwischen dem 6. und 8. September feierlich eingeläutet. Während dieser drei Tage präsentieren sich die Winzer der Region und freuen sich auf persönliche Gespräche mit den Gästen. Neben viel Wein erwartet die Besucher zudem ein vielseitiges kulturelles Programm: Populäre ungarische Künstler heizen der Menge ein, und auf dem Handwerker Markt gibt es allerhand handgefertigte Produkte zu entdecken, die natürlich auch als Souvenir käuflich erworben werden können. Weitere Informationen stehen abrufbereit auf www.sopron.hu.

Villány – auch als „Stadt der Weine und der Trauben“ bekannt – steht vom 4. bis 6. Oktober 2013 ganz im Zeichen der edlen Tropfen. Die Kleinstadt, etwa 230 Kilometer von Budapest gelegen, ist bekannt für ihre körperreichen, feurigen Rotweine. Neben dem exquisiten Rebensaft, machten die unberührte Natur, das angenehme Klima und die freundlichen Einwohner Villány bekannt. Hauptattraktion des Rotwein-Festivals ist der Weinleseumzug mit einer bunten Mischung aus Reitern, Kutschen, Weinorden, Tanzgruppen, Orchestern und Chören. Unter www.villanyiborvidek.hu stehen weitere Informationen zur Verfügung.
Die Weinregion Tokaj-Hegyalja, nördlich der Stadt Tokaj, zählt nicht nur zu den berühmtesten Anbaugebieten Ungarns, sondern auch zu den besten für edelsüße Weine, die sich weltweit großer Beliebtheit erfreuen. Die Weißweine der Region (überwiegend die Aszús) zählen zu den bestbewertesten Weinen Ungarns. Auf den internationalen renommierten Weinprämierungen – wie beispielsweise Vinalies Internationales Paris – werden die edlen Tropfen der Region sogar mit bis zu 99 von 100 Punkten bewertet. Während der beliebten Weinlesetage, in diesem Jahr zwischen dem 4. und 6. Oktober, bestaunen die Besucher landestypische Umzüge sowie Volkskunst- und Folkloregruppen. Neben der Präsentation der preisgekrönten Weine und der Sieger des Weinwettbewerbs aus dem Vorjahr bietet sich zudem die Möglichkeit, die Spezialitäten zu verköstigen. Darüber hinaus sind die Gäste dazu eingeladen, die jeweiligen Kellereien zu besuchen: dem Winzer über die Schulter geschaut, erhalten die Interessierten Einblick in die Kunst der Vinifikation. www.tokaj.hu liefert weitere Informationen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here