Schwarzer Tag für die ungarische Kultur: Schauspielerin Mari Törőcsik ist verstorben

Bild: MTI/MTVA/Zih Zsolt

„Mari Törőcsik, die Schauspielerin der Nation, eine unvergessliche Figur der ungarischen Kultur ist verstorben…“ teilte das Nationaltheater Budapests heute Morgen mit. Mari Törőcsik, dreimalige Kossuth, zweimalige Jászai Mari und Balázs Béla-Preisträgerin, eine würdige und ausgezeichnete Künstlerin, starb am Freitag im Morgengrauen nach langer Krankheit.

Ihre Arbeit hat die ungarische Film- und Theaterwelt tief geprägt und wird es auch weiterhin. Sie war einer der wenigen ungarischen Schauspieler die auch im Ausland anerkannt wurde. In 1976 erhielt sie den Preis für ‚Beste Schauspielerin‘ im Film Déryné hol van? (Wo ist Déryné?) auf dem Cannes Filmfestival. In Ungarn ist sie die meist gekürte Schauspielerin.

In 2015 an ihrem 80. Geburtstag sagte sie: „Ich hatte ein schönes und bereichertes Leben!“ – An diesem Tag wurde die Einrichtung eines Stipendiums mit ihrem Namen angekündigt, um junge, talentierte Theaterstudenten zu unterstützen.

Sämtliche Bücher wurden über ihre Karriere und Leben veröffentlicht.

Mari Törőcsik – Ruhe in Frieden!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here