Kanzleramtsminister: Jede Menge Impfinfos – Keine Grenzinfos

Der Kanzleramtsminister bei der Pressekonferenz / ArchivFoto: MTI/Balogh Zoltán

Der Kanzleramtsminister hat auch am heutigen Donnerstag seine Pressekonferenz abgehalten. So hatte man heute auch bereits auf einige Infos bezüglich der weiteren Öffnung, bzw. Grenzsituation gehofft, da die rechtliche Beschränkungen bis zum 19.4 gültig und ausgesprochen sind und dann eigentlich auslaufen, sofern sie nicht verlängert werden. Rechtlich enden somit eigentlich die Beschränkungen am 18.4. um 24 Uhr. Man kann also davon ausgehen, daß nun eigentlich Orbán hier eine Ansage machen wird in seinem Radiointerview morgen.

Der Kanzleramtsminister hat zu folgenden Themen in seiner Pressekonferenz eine Stellnungnahme, bzw. vorgetragen:

– Janssen Impfstoff kommt doch nicht – somit kommen ca. 500.000 weniger Impfdosen nach Ungarn, das will man jetzt ersetzen durch andere Impfstoffe.

– Impf-Registrierungen wachsen auch – über 4,2 Mio registriert

– Ziel ist 8 Mio Geimpfte in Ungarn

– Hausärzte können jetzt über die Reinfolge der Registrierten eintscheiden / Einblick in die Registrierungslisten

– Regierung startet Impfkampagne: TV Spots gab es bis jetzt auch, aber ab jetzt werden auch Plakate mit Promis, die zur Impfung ermutigengroßflächig im Land platziert.

– Virologen: Bei 60% Impfungen der Bevölkerung erreichen wir die Herdenimmunität – Mehr als 6 Mio Menschen in Ungarn

– Es wird bald mehr Vakzinen geben als Registrierte

– Öffnung/Neustart: Bei 3,5 Mio geimpften (ca. nächste Woche) können die Terassen der Gastrobranche, Aussengastronomie öffnen

– Heute kommt auch die Regelung, das die Kosten (Terassengebühr) für Restaurants für die Aussenplätzen entfallen.

– In Budapest wollten einige Bezirke diese Mietpreise (Terassengebühr) erheben , die Regierung habe dies verhindert

– Zuschüsse für Restaurants bleiben auch im Mai bestehen

– Mit der Wirtschaftkammer hat man ein Handbuch geschrieben, welches Tips für die Gastrobranche enthält

– Schulen können mit Vorsicht, schrittweise öffnen – Erster Schritt: Kindergarten und Schulklassen 1-4

Die ein oder andere kritische Fragen der Journalisten musste der Kanzleramtsminister über sich ergehen lassen. Einen kleinen Beigeschmack hatte seine Ausführung, daß gerade Bezirke in Budapest, die Restaurants noch zusätzlich abkassieren wollten, dies aber durch die Regierung verhindert wurde…Auch bei den Impfaussagen fährt Ungarn weiterhin eine etwas eigene Strategie, so hatte man das Gefühl.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here