Jetzt schon planen! Weihnachten in Budapest – die besten Weihnachtsmärkte im Überblick

Foto: Flying Media

Nur noch 96 Tage bis Weihnachten! Doch nicht nur Deutschland bringt sich mit bereits jetzt erhältlichem Weihnachtsgebäck in Stimmung. Auch in Ungarn laufen die Vorbereitungen für die festliche Zeit auf Hochtouren. Das beliebte Urlaubsland hat auch zur Weihnachtszeit einiges zu bieten.

Traditioneller Weihnachtsmarkt in Budapest

Da ist zunächst einmal der traditionelle Weihnachtsmarkt in Budapest. Vom 18. November bis zum 30. Dezember wird er in diesem Jahr zum 14. Mal auf dem Vörösmarty Platz, einem der schönsten Plätze der Innenstadt, veranstaltet. Es werden ca.  600.000 Besucher erwartet.

Eine beliebte Attraktion ist der riesige Adventskalender, zu dem alljährlich die Fassade der traditionsreichen Konditorei Gerbeaud verwandelt wird. Bis zum 24. Dezember wird täglich um 17 Uhr unter Glockengeläut und festlichem Blechbläserspiel ein Fenster geöffnet. Dahinter verbirgt sich jeweils ein Bild eines zeitgenössischen Künstlers.

Zahlreiche Holz-Pavillons laden zum Stöbern und Verweilen ein. Hier bieten mehr als 100 Kunsthandwerker ihre Produkte aus natürlichen Materialen an. Schmuck, Volkskunst und Kunstgewerbe werden vorab von der Jury des „Bundes der Volkskunstvereine“ unter strengen Gesichtspunkten ausgewählt.

Auch kulinarisch kann der traditionelle Weihnachtsmarkt in Budapest begeistern. Neben frisch gebackenem Baumkuchen findet man Lángos, Kürtőskalács, Strudel, traditionelle Gerichte aus dem Backofen sowie Bratenspezialitäten und natürlich würzigen Glühwein. Der jährlich neu gestaltete Weihnachtsmarktbecher ist ein beliebtes Sammlerobjekt.

Glühewein aus dem Fass – Foto: Flying Media

Parallel zum Markttreiben gibt es ein buntes Programm aus ungarischem Volkstanz, Kinderaufführungen, klassischen Konzerten und ungarischer Volksmusik.

Adventsmärkte in Budapest

Doch nicht nur der traditionelle Weihnachtsmarkt ist sehenswert. In ganz Budapest findet man in der Vorweihnachtszeit größere und kleinere Adventsmärkte.

Am Liszt Ferenc tér, in der Nähe vom Oktogon, gibt es einen kleinen Weihnachtsmarkt mit ca. 35 Ständen von Künstlern und Händlern aus dem In- und Ausland. Hier kann man sich von den zahlreichen Geschenkideen inspirieren lassen. Die vielen Cafés und Restaurants bieten die Möglichkeit zum Aufwärmen.

Die Gozsdu Passage im jüdischen Viertel ist im Sommer Schauplatz des berühmten Gouda Marktes. Vom 25. November bis zum 24. Dezember bieten hier lokale Künstler und Designer ihre Produkte an. So lassen sich ganz besondere Geschenke finden. Daneben findet eine Ausstellung statt, die verschiedene Weihnachtsbäume aus der ganzen Welt präsentiert.

Tips für Gruppenreisen auch auf: www.gruppenreisen-clicks.de

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here