Gestern waren wir in der Rába Quelle, im Thermalbad der schönen westungarischen Stadt Győr. Am Dienstag Nachmittag besuchen nicht so viele Gäste das Bad, wir hatten also das Gefühl, das die ganze Therme nur uns gehört. 🙂

Ich wusste nicht, dass es ein sehr cooles Angebot für Studenten jeden Dienstag und Donnerstag Nachmittag gibt: ich musste nur 2000.- Forint (fast 7 Euro) fürs Ticket bezahlen, das auch den Einlass in den Saunapark beinhaltete. Der Normalpreis ist aber auch ganz günstig, einem Erwachsenen kostet das Ticket mit Sauna 5500.- Forint (18 Euro). Dafür gibt es aber 5 Innen- und 2 Außenbecken mit Thermalwasser auf verschiedenen Temperaturen. Mein Lieblingsbecken ist drinnen: es ist ein vollkommen dunkles Becken mit leuchtenden Sternchen auf der Decke und die Temperatur des Wassers beträgt 36-38 Grad. Da fühle ich mich immer sehr wohl. 🙂

Im Saunapark können die Gäste mehrere Saunaarten genießen: man findet dort 5 finnische Saunen, zwei Infrasaunen, ein Dampfbad, ein großes Jacuzzi, eine Salz- und eine Aromakabine. Aufgüsse werden in den finnischen Saunen mehrmals am Tag angeboten.

Die Kinder langweilen sich auch nicht in der Győrer Therme: zwei große Rutschen, ein Spielplatz und ein Kinderbecken stehen den Kleinen zu Verfügung. Die Therme befindet sich in der Győrer Innenstadt, am Fürdő tér 1. In der Therme werden natürlich andere Behandlungen, unter anderem Massage angeboten.

Und warum es gestern so einzigartig war? Stellt euch vor, dass es gestern in der Győrer Innenstadt einen ganz langen Stromausfall gab – eben dann, als ich in der Therme war. Es war aber sehr romantisch, weil die Mitarbeiter überall Kerzen angezündet haben, deren Licht im Thermalwasser widerspiegelte… Stromausfälle sind meistens einfach nur störend. Das war aber ein besonderes Stromausfall-Erlebnis, oder? 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here