Die Ungarische Agentur für Mode und Design (HFDA) organisiert vom 29. August bis zum 4. September zum zehnten Mal die Budapest Central European Fashion Week (BCEFW), eine der bedeutendsten Modeveranstaltungen der Region. Dank der engen Zusammenarbeit mit den Organisatoren der ukrainischen Modewoche werden neben ungarischen und regionalen Modemarken auch ukrainische Marken die Möglichkeit haben, ihre Frühjahrs-/Sommerkollektionen in der ungarischen Hauptstadt zu präsentieren. Das Modeereignis findet vor den großen Modewochen statt, so dass das internationale Modepublikum und die Einkäufer im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen in Budapest einen genauen Blick auf die zeitgenössischen Designer Mitteleuropas werfen können.

Die BCEFW gilt aufgrund ihrer bisherigen Ergebnisse als die führende Modeveranstaltung in der mitteleuropäischen Region. Es werden fast 200 Laufstegshows mit der Teilnahme von 220 Models und etwa 20 Tausend Besuchern vor Ort durchgeführt. Darüber hinaus werden über 150 Nebenveranstaltungen in ganz Budapest organisiert, so dass insgesamt 130 einheimische und regionale Marken die Möglichkeit haben, ihre Kollektionen dem Publikum zu präsentieren. Aber auch die Online-Aktivitäten sind nicht zu vernachlässigen: Auf TikTok gab es in den letzten beiden Saisons über 1,5 Millionen Videoaufrufe, und auf Instagram wurden über 13,5 Millionen an Mode interessierte Nutzer erreicht.

Zusätzlich zu den Modeschauen werden fast 30 weitere Nebenveranstaltungen in Budapest stattfinden, Diskussionen am runden Tisch zum Thema Mode und Workshops werden das Programm bereichern. Darüber hinaus bereiten zahlreiche Designer unter Berücksichtigung internationaler Best Practices während der Modewoche eine Show oder Präsentation speziell für ihr Fachpublikum an einem externen Ort ihrer Wahl vor.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here