Der in Deutschland gesuchte Pseudodiplomat wurde in Ungarn gefasst

Foto: Flying Media Hungary

Am 16. Dezember nahm die Bereitschaftspolizei einen Mann fest, der seit 2019 vom Amtsgericht Bad Saulgau in Deutschland wegen Erpressung in besonders hohem Maße, Angriff auf einen Amtsträger, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Urkundenfälschung gesucht wird.

U.M. Sch., der sich als UN-Diplomat ausgibt, beging die Straftaten in den Jahren 2018 und 2019 und ist seit dem für die deutschen Behörden unerreichbar, im Juni 2020 wurde ein Europäischer Haftbefehl gegen ihn erlassen. Der Gesuchte verschlimmerte seine Situation, indem er während einer Polizeikontrolle in Deutschland mit seinem Auto flüchtete und dabei einen Polizeibeamten verletzte.

Am 16. Dezember 2021 ermittelten die Kopfgeldjäger der Bereitschaftspolizei aufgrund eines Ersuchens der deutschen Partneragentur den Aufenthaltsort des Gesuchten, identifizierten ihn im Rahmen einer koordinierten Polizeiaktion. Schließlich konnte die Spezialeinheit der Direktion für Sonderdienste der Bereitschaftspolizei den Gesuchten in Szigetvár festnehmen. Über die Auslieferung des 62-jährigen U.M. Sch. an Deutschland werden die zuständigen Behörden zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here