Audi Hungaria: Neue Roboterzelle im Dienst der Ausbildung

Auf dem Bild in der Mitte: Robert Buttenhauser, Vorstand Produktion Antriebe der Audi Hungaria, Kinga Németh, Vorstand Personal und Organisation der Audi Hungaria sowie Leiterin und Leiter der am Projekt teilgenommenen Fachbereiche / Bild: Audi Hungaria

Für Audi Hungaria ist die Ausbildung der kommenden Generation und die Weiterbildung der Mitarbeitenden von besonderer Bedeutung. Im Zuge der Transformation in der Automobilindustrie ist es unverzichtbar, die Kompetenzen jetziger und kommender Fachexperten weiterzuentwickeln und auszubauen. In diesem Sinne wurde im Projekt- und Trainingscenter der Audi Hungaria eine neue Roboterzelle übergeben, die im Rahmen der Fachausbildung dazu beiträgt, die Kompetenzen in der Motorenproduktion weiter auszubauen.  

„Ich denke, der Schlüssel zum Erfolg der Audi Hungaria liegt im Fachwissen, Know-how und Engagement unserer Mitarbeitenden. Von daher halte ich es für wichtig, dass wir die Schlüsselkompetenzen unserer Mitarbeitenden identifizieren und effektiv entwickeln, welche die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens ausmachen. Dafür ist es wichtig, dass sich unsere neuen Produktionstechnologien und -verfahren auch in unserem Ausbildungsangebot widerspiegeln. Ein großartiges Beispiel dafür ist unsere neue Roboterzelle, die die Weiterbildung unserer Mitarbeitenden und Auszubildenden im Motorenbau unterstützt. Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen Fachbereichen bedanken, die das Projekt unterstützt und zum Erfolg beigetragen haben“, sagte Kinga Németh, Vorstand Personal und Organisation der Audi Hungaria.

Die neue Roboterzelle wurde dank der Zusammenarbeit mehrerer Fachbereiche des Unternehmens verwirklicht, mit derer Übergabe sich auch das Ausbildungsportfolio der Audi Hungaria um gleich mehrere Fächer wie Sicherheitstechnik, Steuerungstechnik und Zulieferung erweitert.

Seit 2011 führt Audi Hungaria die Ausbildung der Mitarbeitenden und den praxisorientierten Unterricht für die Azubis in der dualen Fachausbildung im 11.000 Quadratmeter großen Projekt- und Trainingscenter durch.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here