So werden Röstzwiebeln richtig knusprig!

Röstzwiebeln auf Managlitzabraten - Foto: Flying Media Hungary

In Ungarn isst man gerne Röstzwiebeln…Doch Röstzwiebeln sind nicht gleich Röstzwiebeln! Wie sie wirklich gut gelingen verraten wir hier…
An sich haben Röstzwiebeln einen leicht zuckrigen Geschmack, daß ist auch ein Grund dafür das man beim braten sehr vorsichtig sein muss…denn die Zwieblen haben einen hohen Zuckergehalt und zudem sehr viel Wassergehalt.
Man schneidet die Zwiebel in dünne Ringe mit einem scharfen Messer. Bei milder Hitze erhitzt man viel Butter in der Pfanne bis sie leicht aufschäumt. Die Zwiebelringe hinzugeben und dort brutzeln lassen bis sie leicht glasig sind (nicht braun werden lassen!). Jetzt kann man die Hitze erhöhen auf Stufe 5-6. Beim weiteren brutzeln bestreut man die Zwiebelringe mit etwas Mehl. Das Mehl sorgt hierbei für die Farbe. Immer wieder umrühren bis eine goldgelbe Farbe erreicht wird.
Dann Zwiebeln auf ein Backblech legen und für ca. 1,5 Stunden bei 80 Grad im Backofen knusprig werden lassen. Hierbei verdampft das Wasser und die Zwiebelringe bekommen die richtige Konsistenz. Aufpassen zwischendurch, daß sie nicht verbrennen.

Die fertigen Zwiebelringe kann man dann sehr gut auf zahlreiche Fleischgerichte verwenden. So schmecken Röstzwiebeln auf jeden Fall!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here