Sárvár: Herbstausflug ins Heilwasser

Bad Sárvár / Foto: www.sarvarfurdo.hu

von Franciska van Waarden

Obwohl die Tage immer kürzer werden, und die Sonnenstrahlen weniger Kraft haben, heißt das noch lange nicht, dass man nur noch unter den vier Wänden etwas Tolles unternehmen kann.

Sárvár (auf Deutsch oft durch wortwörtliche Übersetzung Kotenburg, oder ganz einfach Scharwar genannt) ist ein idealer Ort dafür. Die westtransdanubische Kleinstadt bietet rundum das ganze Jahr Entspannung und Unterhaltung in mehreren Formen.

Die Stadt wurde zuerst im 16. Jahrhundert durch ihr ehemaliges Wasserschloss, das im Barockstil umgebaut wurde, bekannt. Doch heutzutage ist sie Ungarns siebtmeistbesuchte Stadt, mit zahlreichen Unterkunftsmöglichkeiten. Es ist für jeden etwas dabei: man kann unter anderem zwischen Campingstellplätzen und Fünfsternehotelzimmern wählen.

In den 1960ern begannen Ungarnweit Bohrungen auf der Suche nach Erdöl und Erdgas. Dieses Projekt hat auch Sárvár erreicht, doch hier fand man etwas Anderes: gleich zwei Arten von Thermalwasser, die aus 2000 Meter Tiefe mit 43°C und 83°C Wassertemperatur die Erdoberfläche erreichen. Es wurde schon frühzeitig bekannt, dass dieses Thermalwasser hauptsächlich zur Behandlung der Muskelbeschwerden und für chronische gynäkologische Beschwerden dient.

Seitdem funktioniert in der Stadt eine Therme, dass außer den Einheimischen auch das Interesse der deutschsprachigen Gäste erweckt hatte. Diese Therme ist 2002 umgebaut und mit zahlreichen Erlebnisbecken ausgestattet worden, sodass die ganze Familie sowohl bei gutem als auch bei schlechtem Wetter das Sárvárer Heil-und Wellnessbad genießen kann.

Nach dem Baden ist es empfehlenswert, sich nach den Aktualitäten zu erkundigen, damit man (abgetrocknet) das Meiste aus einem Herbsturlaub in Sárvár zu sehen bekommt. Die Stadt verfügt über einen 10 Hektar großen botanischen Garten; und es lohnt sich auch, einen Spaziergang an den Ufern der Sárvárer Seen zu machen.

Außerdem findet man immer ein zusätzliches Kulturprogramm, das den Urlaub noch interessanter macht. Gleich am Wochenende (8-9. September) findet das traditionelle Weinlesefestival statt, an dem es neben dem unentbehrlichen Aufzug auch einen Markt mit handgemachten Waren gibt. Außerdem finden Volkstanzaufführungen und Konzerte in der Burg statt.

ScharWartet auf dich!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here