Kulinarischer Bericht von Péter Schmidt

Dieses Wochenende hab ich in dem Restaurant Dobrumba gegessen, und das war wieder ein tolles Erlebnis. Die Gaststätte wurde nach der Umgebung benannt, das Restaurant befindet sich nämlich an der Ecke von Dob Straße und Rumbach Sebestyén Straße. Ich empfehle es denen, die den Geschmack des Nahen Ostens, sowie Hummus, Granatapfel, Rande (Rote Bete), Walnuss mögen (oder ausprobieren möchten) und besonders denen, die gerne verschiedene Geschmacksrichtungen gleichzeitig verkosten möchten.

Wer will das verkosten? 😉 /Foto: Facebook @dobrumba

In das Restaurant eintretend sind wir ein bisschen überrascht: sagen wir so, dass sie nicht viel Geld für das Schönmachen des Lokals ausgegeben haben. Das Feeling ist ein bisschen abgewohnt: nicht gestrichene Wände, schäbige Tische und Stühle aus den 70er Jahre. Aber das soll niemanden erschrecken, die Küche ist herrlich!

Nicht nur Geschmack, sondern auch Stimmung: Dobrumba /Foto: Facebook @dobrumba

Das Lokal ist besonders stark an Vorspeisen, die sie Mezzen nennen. Wenn wir zu zweit eine Auswahl von 5 kalten Mezzen bestellen, bekommen wir für 4000 Ft (etwa 13 Euro) einen richtigen Schmaus aus den Geschmacksrichtungen des Nahen Ostens. Die warmen Mezzen sind auch ausgezeichnet, ich mag besonders die Schrimpsvarianten mit Knoblauch oder Chorizo. Natürlich gibt es auch Salate und Hauptspeisen, aber ich empfehle für eine Gesellschaft mehrere Speisen zu bestellen und alle auszuprobieren. Zu den Speisen ist auch das arabische Brot und der hausgemachte Fladen empfehlenswert. Im Vergleich zur Qualität ist das Restaurant besonders preisgünstig. Für den Dessert waren wir leider schon zu satt. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here